Neue AppLift-Studie gibt Einblick in Betrugsszenarien bei Mobile Marketing

Berlin - Jede dritte mobile Anzeige ist von Betrug bedroht. Dabei sind nicht alle Werbeformen gleichen Risiken ausgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt die AppLift-Studie 2015. Die weltweit erste Studie zum programmatischen Mobile Marketing belegt, dass Kampagnen auf CPC-Basis drei Mal und Kampagnen auf CPI-Basis zehn Mal weniger wahrscheinlich das Ziel von Betrugsversuchen sind als Kampagnen auf CPM-Basis. “Ein Trend ist eindeutig: Mehr Performance bedeutet weniger Fraud”, so AppLift-Gründer Tim Koschella. 

Die Studienergebnisse im Überblick:

  • 34 Prozent des mobilen Traffics ist betrugsgefährdet: Bei 22 Prozent besteht der Verdacht von Betrug, bei 12 Prozent eine sehr hohe Betrugsgefahr.
  • Betrug bei CPI-Kampagnen: CPI-Kampagnen profitieren von Targeting und Optimierung bei Ausspielung.
  • iOS und Android: Keine signifikante Abweichung unter den Betriebssystemen.
  • Die Betrugswahrscheinlichkeit ist Tageszeiten abhängig: Viele Betrugsansätze sind technologisch nicht ausreichend entwickelt, um tatsächliche App-Nutzung zu berücksichtigen.

2017 wird der US-Markt programmatischer Werbeplatzierungen erstmals die 20 Milliarden US-Dollar Grenze übersteigen. Geht ein Nutzer auf eine Webseite oder App, schalten Algorithmen in Bruchteilen von Sekunden ein Angebot an die Betreiber. Der Höchstbietende erhält schließlich den Zuschlag, seine Werbung zu platzieren. Doch die Algorithmen erreichen nicht immer die anvisierten Kunden. Durch die Zusammenarbeit mit dem auf Online-Werbebetrug spezialisierten Unternehmen Forensiq konnte AppLift auf allen Ebenen des programmatischen Mobile-Ökosystems Betrugsfälle identifizieren.

Werbebanner können zum Beispiel an Stellen platziert werden, die von Nutzern nicht gesehen werden. Auch werden häufig mehrere Banner übereinander gelegt, so dass - obwohl mehrere Werbemittel ausgeliefert werden - tatsächlich nur ein Banner wahrgenommen wird. Bei Click Fraud werden Nutzer beispielsweise beim Besuch einer Website gegen ihren Willen direkt zum App Store weitergeleitet.

Statt auf das Erkennen und Reagieren von Betrugsversuchen zu setzen, sollte Prävention angestrebt werden. “Es gibt Technologien Betrugsmuster zu erkennen, bevor eine Werbeplatzierung durchgeführt wird”, sagt der AppLift-Gründer Tim Koschella.

AppLift unterstützt seine Kunden aktiv bei der Erkennung von Betrugsversuchen durch den Einsatz der Demand Sided-Plattform DataLift. “Der Vorteil solcher Technologien besteht in der Fähigkeit, programmatische Buchungsanfragen zu analysieren, Budgets vor Betrug zu schützen und die Werbewirkung zu maximieren”, so der Gründer.

Die AppLift-Studie 2015: “Fighting Mobile Fraud In The Programmatic Era”, bestehend aus einer quantitativen Analyse und einem umfassenden Leitfaden zum Thema Betrug im programmatischen Mobile Marketing, können Sie jetzt bei AppLift anfordern: thomas@applift.com

Über AppLift

AppLift ist eine globale App Marketing Plattform, welche Mobile App Publisher bei der Akquise und der Wiedergewinnung von qualitativ hochwertigen Nutzern unterstützt. Die Plattform beruht auf seiner propiertären LTV-Optimization Technologie, welche ROI-optimierte Nutzer Akquisition auf Performance Basis ermöglicht. AppLifts programmatische Media Buying Plattform DataLift bietet eine große Reichweite, in dem es auf alle verfügbaren, automatisierten Supply Quellen im Markt zugreift. Der mit Big-Data angereicherte Machine-Learning Algorithmus nutzt historische Kampagnen Daten, um die performantesten Parameterkombination für intelligente Media-Buying Entscheidungen auszuwählen. AppLift arbeitet mit den 500+ führenden App-Werbetreibenden aus alle Branchen zusammen, u.a. match.com, King, Zynga, OLX, Glu Mobile, Myntra, Paltalk und Tap4Fun.  

Über Forensiq

Forensiq bietet die führende Lösung zum Erkennen von Betrugsfällen in der Online-Werbeindustrie. Das 2010 gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ein durchgängig transparentes und glaubwürdiges digitales Ökosystem zu schaffen. Forensiq ist Mitglied der IAB anti-fraud working group, welche diverse Industrieteilnehmer vereint, um die digitale Werbeindustrie über die Gefahren von Werbebetrug aufzuklären. Der Hauptsitz von Forensiq ist in New York City mit Standorten in London sowie dem Silicon Valley. Das Unternehmen gewann 2015 drei LeadsCounchil LEADER Awards sowie 2014 den LeadsCouncil LEADER Award für Best-In-Class Fraud Detection. www.forensiq.com

Pressekontakte
Über HitFox Group

HitFox Group is a global company builder focused on adtech, big data and fintech. With technology made in Berlin the HitFox team is disrupting markets in Europe, in Asia and in Silicon Valley. 500 professionals with more than 45 nationalities are shaping emerging digital industries in the group’s international offices on three continents. HitFox helps to bring great companies on the way by seed funding startups under the company builders’ umbrella with 0.5-5 million USD. The HitFox network of proven experts in IT, Marketing, HR as well as finance & legal supports HitFox ventures on their way to success.

Pressemitteilungen